Newsletter-Marketing mit xt:Commerce 4

E-Commerce
Immer mehr Menschen kaufen online ein. Foto von Maria Elena unter der CC BY-2.0 Lizenz auf Flickr.

Update 07/2016: Ich habe mir die Situation im Jahr 2016 erneut angeschaut in einem aktuellen Artikel der den Newsletter-Versand mit xt:Commerce behandelt.

Eine häufige Funktion, die von Shopbetreibern immer wieder gewünscht wird, ist der Versand von Newsletter mit xt:Commerce 4. Über Sinn und Unsinn von Newsletter kann man in Zeiten von RSS-Feeds, Twitter, Facebook und Google+ sicherlich streiten, dennoch sind sie weiterhin ein sehr effektives Marketing-Instrument. Ich persönlich abonniere Newsletter nur noch wenn Sie für mich einen Mehrwert über die reine Informationsfunktion hinaus versprechen, bspw. in Form von Rabatten und Gutscheincodes für Abonnenten oder fürs Abonnieren an sich. Ansonsten gibt es auch genug andere Möglichkeiten sein eigenes Postfach zu verstopfen. Dennoch läßt sich nicht leugnen, dass Newsletter ein Mittel sein können, den Umsatz zu steigern und den eigenen Shop wieder zurück ins Bewusstsein des Kunden zu rücken.

Für kleinere Shops ist es ohnehin sehr schwierig die Kunden zum Abonnieren des Newsletters zu bewegen bzw. eine kritische Menge an Abonnenten zu finden, die eine Installation eines Moduls bzw. das Verfassens des Newsletters wirtschaftliche werden lassen. Außerdem sind gesetzliche Vorschriften zu beachten, wie im jüngsten Fall zum Double-Opt-Verfahren.

In diesem Eintrag möchte ich die technische Seite des Newsletter-Marketings für xt:Commerce 4 erläutert. Nicht Thema des dieses Artikels soll Gestaltung und Inhalte von Newsletter mit xt:Commerce 4 sein.

Vergleich zum Vorgänger: Newsletter mit xt:Commerce 4

xt:Commerce 3 Newsletter "Rundschreiben"Im Gegensatz zu xt:Commerce 3 bringt xt:Commerce 4 (vormals VEYTON) keine eigene Newsletter-Funktion mit. Zur Nutzbarkeit und Funktionsweise des xt:Commerce 3-Newsletter-Moduls möchte ich lieber nicht weiter eingehen und mich der Umsetzbarkeit von Newslettern in xt:Commerce 4 widmen. Bloß soviel sei gesagt: Ich rate meinen Kunden von der Verwendung immer ab.

Wenn ich die Newsletter-Problematik mit den Shopbetreibern bespreche, so bekomme ich von Erstaunen bis Ärger alle möglichen Facetten von Reaktionen, wenn ich meinen Kunden sage, dass xt:Commerce 4 (VEYTON) keine Newsletter-Funktion mitbringt. Sicherlich liegen Newsletter und Webshops nah beieinander, allerdings ist xt:Commerce 4 ein Shopsystem und kein Programm zu Versenden von Emails oder Newslettern. Alleine schon auf Grund von Sicherheitsmaßnahmen von Hoster, die ab einer bestimmten Anzahl an zeitnah versandten Emails einen Spam-Versand vermuten, sollte kein Massenversand von Emails über ein Shopsystem erfolgen. Steht die Domain erst mal in einer Spam-Blacklist werden nicht nur Newsletter als Spam aussortiert, auch normalen Emails werden meist herausgefiltert.

Es muss also eine andere Lösung gefunden werden, die diese Probleme umgeht und den Versand von Newsletter mit xt:Commerce 4 möglich macht. Im Prinzip kommen dafür drei verschiedene Wege in Frage: Eine externe integrierte Lösung wie beispielsweise CleverReach, eine selbstgehostete externe Lösung mit einem Newslettersystem oder eine pluginbasierte interne Lösung für xt:Commerce.

Aus Gründen der Vollständigkeit kann noch der Versand als normale Email z.B. über Outlook gennant werden, allerdings lässt sich diese Möglichkeit weder in xt:Commerce integrieren, noch ist sie vom Funktionsumfang, Komfort und Rechtssicherheit mit den anderen Lösungen vergleichen und wird hier nicht weiter betrachtet.

Externe integrierte Lösung mit CleverReach

CleverReach wird näher betrachtet, da es ein xt:Commerce 4 Plugin gibt. Natürlich gibt es auch andere Lösungen wir mailchimp, für die derzeit aber kein Integration in xt:Commerce 4 bekannt ist.

Newsletter xt Commerce 4 mit CleverReachDer Anbieter CleverReach bietet einen großen Funktionsumfang: Einfaches Erstellen der Newsletter, An- und Abmeldung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, Erfolgskontrolle und Statistiken, Verwaltungsfunktion und ein kontrollierter Versand der Emails.

Weiterhin kann CleverReach mit Hilfe eines Modules einfach in xt:Commerce 4 eingebunden werden, der User bemerkt beinah gar nicht dass es eine externe Lösung ist. Die Integration in xt:Commerce erfolgt nahtlos. Das Modul erstellt sowohl eine Anmelde-Box im Template als auch auf Wunsch eine Checkbox zu abonnieren des Newsletters während des Checkouts. Der Abonnent bekommt anschließend die entsprechenden Emails zum Bestätigen des Abonnements (Douple-Opt-In-Verfahren). Auch das Abmelden kann im Shop oder direkt aus dem Newsletter heraus erfolgen.

Gerade zum Einstieg halte ich CleverReach gute und skalierbare Lösung. Es gibt ein Grundmodell, welches kostenlos ist. Ab einer bestimmten Anzahl an Abonnenten bzw. Newslettern im Monat wird eine Gebühr erhoben. Der Shopbetreiber kann vor größeren Investitionen zunächst schauen, wie der Service angenommen wird. Diese Variante ist vor allem für Händler geeignet, die großen Einrichtungs- und Programmieraufwand vermeiden wollen. Ein weiterer Vorteil dieser Anwendung ist, dass Sie gesetzeskonform sein sollte und auf gesetzliche Änderungen schnell reagiert wird.

CleverReach VorschauNeben den genannten Vorteilen ist ein weiterer Punkt, dass CleverReach auch in andere Systeme integriert werden (Anmeldung) kann, z.B. gegenbenfalls in ein CMS für die Unternehmenswebseite oder in Facebook. So ist eine Zentralisierung des Newsletter-Marketings problemlos möglich. Und auch der Newsletter mit xt:Commerce 4 kann in dieses Gesamtsystem eingebettet werden.

Als Manko muss ich hier die laufenden Kosten erwähnen, die Anfallen, wenn mehr als 250 Abonnenten verwaltet werden sollen. Auch ist CleverReach nur kostenlos, wenn man weniger als 1000 Emails an diese 250 Abonnenten verschickt.

Selbstgehostete Lösung

phplistEine weitere externe Lösung wäre ein Skript, dass man selber auf dem eigenen Server oder Computer installiert und dann ähnlich wie CleverReach funktioniert, bloß dass man selbe die volle Kontrolle hat und ggf. keine laufenden Kosten anfallen. Beispiele dafür sind supermailer (auf dem eigenen Computer) und phplist (PHP-Anwendung auf dem Server). phplist beispielsweise wird wie ein herkömmliches PHP-Programm installiert und versendet dann vom eigenen Server die Emails. Auch um das Eintragen, Austragen und Verwalten der Abonnenten kümmert sich das Programm.

Das Problem ist, dass es derzeit keine Integrationsmöglichkeit in xt:Commerce 4 gibt, so dass der potentielle Abonnent immer auf die phplist-Installation geleitet werden muss. Allerdings ist phplist auch quelloffen, so dass mit entsprechenden PHP-Kenntnissen auch selber Schnittstellen programmiert werden können. Hier sollte aber insbesondere auch darauf geachtet werden, ob die Vorgehensweise gesetzkonform ist und nicht unerlaubt Werbung verschickt wird. Auch sollte aufgepasst werden, dass das genutzte Skript die Newsletter so versendet, dass der Server nicht auf einer Email-Blacklist landet.

Newsletter mit xt:Commerce 4: Interne Lösungen

Als letzte Variante könnte ein pluginbasierte Lösung für xt:Commerce 4 in Frage kommen. Mir sind solche Plugins bekannt, dennoch halte ich persönlich diese Plugins für die schlechteste Lösung, möchte aber an dieser Stelle keine der Anwendungen im Einzelnen kritisieren und auch nicht nennen.

An erster Stelle ist wieder die Problematik mit dem Massenversand der Emails zu beachten. Auch kenne ich Nutzer die große Probleme mit dem Erstellen des Newsletters haben, vor allem was die Integration der Bilder und dem Satz der Texte betrifft.

Dennoch möchte ich nicht ich nicht ausschließen, dass so eine Lösung im Einzelfall eine brauchbare Lösung sein kann und diese Module eine Daseinsberechtigung haben. Ich empfehle aber, vor dem Erwerb einer Lizenz, einen umfangreichen Test. Dieser Test sollte das Erstellen der Newsletter aber auch die Kundenverwaltung umfassen. Auch sollte vor dem Erwerb verglichen werden, wie lang es dauert, bis eine Lizenz amortisiert zum Beispiel im Vergleich zu einem Lizenzmodell von einem externen Anbieter wie CleverReach.

Fazit: Besser eine externe als eine interne Lösung

In diesem Artikel habe ich eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten des Email-Marketings gegeben. Ich habePunkte angesprochen, worauf man achten sollte und wie man die Anwendungsfälle in xt:Commerce 4 integrieren könnte.

In meinen Augen ist CleverReach für den Anfang die beste Wahl, da damit zunächst kostenlos und schnell in xt:Commerce 4 eine Newsletter-Funktion integriert wird und das Newsletter-Marketing getestet werden kann.

Sollten sich nicht viele Abonnenten finden lassen, die erhoffte Wirkung auf den Umsatz ausbleiben oder ohnehin nur unregelmäßig Newsletter versandt werden, kann der Newsletter eingestellt werden, ohne vorher große Investitionen getätigt zu haben, die dann verloren sind.

Wird der Newsletter ein Erfolg und sollen laufende Kosten vermieden werden, kann immer noch nach einer alternativen Lösung gesucht werden, um Newsletter mit xt:Commerce 4 zu versenden. Die bestehende Abonnenten-Datenbank kann dann in der Regel in das neue interne oder externe System problemlos importiert werden.

Update 07/2016: Inzwischen gibt es einen aktuellen Artikel der den Newsletter-Versand mit xt:Commerce behandelt.

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*