Neuerungen in Shopware 5

Logo Shopware 5

Im Rahmen der heutigen Kino-Show der Shopware AG zu Shopware 5 gibt es jetzt erste Informationen zu den Neuerungen für Shopware 5 und Änderungen die sich ergeben. In diesem Eintrag sind diese, soweit von Shopware kommuniziert, zusammen getragen.

Wie schon in auf verschiedenen Blogs gemutmaßt wurde, wird es ein neues Standard-Template geben, welches „responsiv“ ist, also eine optimierte Darstellung für Smartphone und Tablet bietet (Responsiv Design). Shopware selber hat als Leitsatz für die Version 5 den Satz „emotional shopping on any device“ rausgegeben. Dazu wurden auch weitere Optimierungen gemacht, wie zum Beispiel Off-Canvas-Menüs, „Touch-Gesten“-optimierte UI-Elemente wie große Buttons, Slider und Zoom-Funktionen. Außerdem wurden die Einkaufswelten überarbeitet und verbessert. Es ist in Shopware 5 möglich, ganzseitige Einkaufswelten und Landigpages zu generieren, alles aus dem Backend ohne weiteres Programmier-Know-How.

Ein Responsiv Template „Out-of-the-Box“ ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, denn bislang musste das verfügbare responsive Template immer erst erworben werden. Diese rund 100 € spart sich die Agentur bzw. der Shopbeitreiber in Zukunft, so dass die Nutzung der responsiven Darstellung zum Standard wird, wodurch der Aufwand bei der Entwicklung zwar steigt aber mit Hinblick auf den zukünftigen Suchmaschinen-Ranking-Faktor „mobile Nutzbarkeit“ auch lohnt.

Laut Shopware sollen Shopware 4 Templates „ohne große Anpassungen kompatibel sein. Sodass man kaum / gar keine Anpassungen machen muss wenn man den Shop mit dem bisherigen Template verwendet.“ , der Umstieg von Shopware 4 auf 5 ist demnach, zumindest optisch, ohne weiteres möglich. Allerdings muss man „lediglich einige Dinge beachten wenn man von der alten Template Basis auf die Neue wechseln möchte“. Hier zu wird es sicherlich später noch genauere Informationen von Shopware geben.

Das Backend wurde ebenfalls überarbeitet und soll in Version 5 noch übersichtlicher und aufgeräumter sein, außerdem wurde es optisch ein bisschen aufgefrischt.

Auch der Installation-Prozess wurde überarbeitet und unterstützt mit dem First-Run-Wizard bei der Einrichtung und der Lokalisierung des Shops.

Neuerungen für Shopware 5: Änderungen am Core-Quellcode

Auch „unter der Haube“ wurde Shopware verbessert. Der Quellcode wurde refaktoriert, optimiert und modernisiert. Die verwendeten Frameworks, Plugins und Bibliotheken sind aktualisiert worden, so dass der Quellcode auf dem aktuellstem Stand der Technik ist. Weiterhin ist die Code-Basis gearbeitet worden, sie ist jetzt verschlankt und optimiert, wovon sich die Shopware AG eine Steigerung der Performance verspricht.

Neben der besseren Performance und dem responsiven Template als Verbesserung für die Suchmaschinenoptimierung werden von Shopware für den Bereich SEO auch weitere SEO-Einstellungsmöglichkeiten als Verbesserung gegenüber Version 4 genannt.

Internationalisierung

Dem Vorhaben Shopware auch international populär zu machen, standen bei Shopware 4 noch ein paar Eigenschaften im Weg, die es galt zu ändern. Diese Erfahrung haben wir selber einige Male gemacht, also wir Kunden in UK einen Shopware-Shop eingerichtet und angepasst haben. Es gab beispielsweise Probleme mit der Adresseingabe, da im Ausland unter Umständen ein anderes Adressformat erforderlich ist.

Für UK fehlte vor allem ein zweite Adressfeld, wohingegen die separate Eingabe der Hausnummer entfernt werden musste. Auch fehlten ab und an Übersetzungen bzw. die Möglichkeit zur Anpassung von deutschen Textblöcken. Auch das der Root-Ordner „Deutsch“ und ggf. „Englisch“ benannt ist, ist einem englischsprachigem Kunden nur schwer zu vermitteln.

An diesen Problemen hat Shopware ebenfalls gearbeitet. Die Felder Straße und Hausnummer sind in Shopware 5 zusammengefasst und es können weitere Felder definiert bzw. Feldlängen bestimmt werden. Die Textbausteine sind ebenfalls aktualisiert und das Backend für weitere Sprachen vorbereitet. Eine große Vereinfachung ist sicherlich auch, dass man schon während der Installation weitere Sprachen einstellen und installieren kann. Dadurch wird einer Falschkonfiguration im Nachhinein sehr gut vorgebeugt.

Migration von Shopware 4 auf 5

Die Ankündigung für Shopware 5 kam sehr überraschend, da Shopware 4 auch noch nicht so alt ist, insbesondere wenn man vergleichbare Systeme als Maßstab nimmt. Sicherlich werden viele Shopware-Agenturen und Shopbetreiber sich fragen, in wie fern die derzeitig laufenden Shops auf Shopware 5 aktualisiert werden können. Wie oben bereits geschrieben, soll dies für das Template / Design recht einfach möglich sein. Eine genaue Update-Anleitung wird sicherlich mit dem Release von Version 5 veröffentlicht.

Auch Plugins sollen nach Information von Shopware ohne oder mit wenigen Anpassungen in Shopware 5 überführt werden können. So dass eigene Plugins schnell in Shopware 5 integriert werden können bzw. zu hoffen ist, dass die derzeitig für Version 4 im Plugin-Store verfügbaren Plugins, zeitnah auch für Version 5 zur Verfügung stehen.

Sofern Schnittstellen für externe Anwendungen (wie Warenwirtschaftssysteme usw.) die Shopware-API für den Datenaustausch nutzen, werden diese Schnittstellen auch weiterhin funktionieren, da die Shopware 5 API voll kompatibel zur Version 4 ist.

Somit dürfte einem Update von laufenden Shops eigentlich nichts im Wege stehen, dennoch ist die Freigabe von Schnittstellen und Plugins abzuwarten. Sicherlich sollte man ebenfalls nach der Veröffentlichung eines Major-Releases noch einige Tage warten, bis man Live-Systeme umstellt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es in den ersten 1-2 Wochen doch noch ein paar Ecken und Kanten auftauchen und das meine ich nicht nur auf Shopware bezogen, sondern auf Web-Software im Allgemeinen. Neue Projekte kann man aber bedenkenlos angehen, da einem späteren Update vor Live-Schaltung nichts im Wege stehen sollte bzw. Schnittstellen und Module für Shopware 5 zeitnah zur Verfügung stehen sollten.

Alle genannten Funktionen sind auch die Funktionen, die ich mir gewünscht hätte, so dass dies in meinen Augen der richtige Schritt in die richtige Richtung ist. Ich bin gespannt wie die Neuerungen für Shopware 5 sich dann beim ersten Projekt verhalten.

Als Veröffentlichungstermin für die finale Version von Shopware 5 wurde Mitte April genannt.

Quelle: Shopware Pressemitteilung und Mitarbeiter

1 Trackback / Pingback

  1. Neues von Shopware › ESTUGO.net Webhosting

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .