PHP 5.2 und 1und1, der zweite Versuch

Shopware 5 und E-Commerce

Nachdem der Hoster 1und1 die Verrentung von PHP 5.2 nach Kundenprotesten im April 2013 abgesagt hatte, startet 1und1 jetzt anscheinend einen zweiten Versuch.

In den letzten Tagen werden Kunden mit aktiviertem PHP 5.2 darauf hingewiesen, dass Sie noch diese veraltete Version verwenden und es wird zu einem Update auf PHP 5.5 geraten. Es scheint so als sei der Support dort chronisch unterbeschäftigt, denn seinen Hosting-Kunden „dringend“ zu empfehlen einfach mal so die PHP-Version um drei Minor-Version hochzudrehen, ohne zu prüfen, was für Softwaresysteme dort laufen, halte ich persönlich für ein bisschen gewagt. Auch anschließend als Vorteil zu nennen, dass die Anwendungen und Skripte stabil uns sicher ausgeführt werden, lasse ich jetzt mal dahingestellt. In einigen Fällen ist die Frage, ob sie dann überhaupt noch ausgeführt werden.

Wenn dort noch ein paar alte xt:Commerce 3-Systeme (usw.) oder ältere Joomla-, TYPO3-, Drupal-Versionen (usw.) laufen, wird die Seite sehr schnell berechnet … aber leider wird der Besucher nicht mehr viel sehen außer Fehlermeldungen oder einer weißen Seite. Ich gehe davon aus, dass sich auch bei mir in den nächsten Tagen wieder Shop- und Webseitenbetreiber melden, die einfach die PHP-Version geändert haben, auf Anraten von 1und1 und anschließend gar nichts mehr funktioniert.

PHP 5.2 gegen Aufpreis bei 1und1

Zumindest hat 1und1 eine Lösung parat: Man kann sich aus dem Update-Zwang für 1,27 €/Monat rauskaufen. Das Ganze wird dann PHP 5.2 Extended Support genannt. Wenigstens ist 1und1 dieses Mal nicht die „Friss-oder-stirb“-Vorgehensweise gefahren, wie letztes Mal.

Aufpassen bei der Wahl des Hosters

Grundsätzlich bleibt festzuhalten: Zunächst sollte sich jeder Seitenbetreiber fragen, ob sein Hoster für ihn der Richtige ist (Hilfreiche Tipps gibt es hier und hier) und Performance, Support und Funktionen dort stimmen oder ob man nur noch Kunde ist, weil es der vermeintlich günstigste oder bekannteste Hoster war und ein Wechsel zu aufwendig scheint.

Weiterhin sollte man sich auch fragen ob aus Sicht der Performance, der Sicherheit, des Funktionsumfanges und der Zukunftsfähigkeit das verwendete (Shop-)System noch das Richtige ist oder ob man lieber jetzt als später die alten Zöpfe abschneidet und auf ein neues, modernes System umsteigt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .